Freitag, 10. Januar 2014

Rezepttauscherei, wer ist dabei?

Hach, das reimt sich auch noch ;-)
Vor einigen Tagen ist mir beim rumstöbern auf meinen Lieblingsblogs Kaddis Rezepttauscherei ins Auge gestochen. Das Prinzip ist ganz einfach: Katharina (Kaddi) gibt wöchentlich ein Thema vor, welches von den Köchen und Köchinnen entsprechend interpretiert werden kann, darf & soll.
So kommt dann mit der Zeit eine schöne Sammlung an erprobten Lieblingsrezepten zusammen.

Das Thema der ersten Runde:

Da trete ich mit einem asiatischen Huhn mit Nüssen an.
Jetzt wollt ihr sicher wissen warum ausgerechnet ein Huhn mit Nüssen. Warum nicht lieber eine nahezu kalorienlose, 0-Punkte-Zauber-Wunder-Kohlsuppe. Oder gedünsteter Tofu. Oder irgendwas anderes diättaugliches.
Ganz einfach. Diät war nicht mein Neujahrsvorsatz. Nicht mal proforma. Mehr Gemüse, weniger Fleisch, weniger Kohlenhydrate, weniger Zucker,... auch nicht. Nein.
Mein Vorsatz war (und ist) mehr Abwechslung!
Bei uns hat sich nämlich mit unserem Töchterchen auch eine gewisse Eintönigkeit in unsere Mahlzeiten geschlichen. Neues wird begeistert zur Kenntnis genommen, aber so gut wie nie umgesetzt. Genau wie dieses Huhn, das ich bereits im September 2012 (!) mit Begeisterung auf Joannas wunderbarem Blog gelesen und natürlich sofort auf meinem Pinterestboard geparkt habe. Und da war es. 15 Monate lang!
Jetzt hab ich es umgesetzt und wir - also, die Damen des Hauses - sind angetan. Der Gatte hat es zumindest ohne Murren gegessen.
Mag was heißen ;-)


Für das Huhn knapp 400 g Hühnerbrüste in mundgerechte Würfel schneiden und in Öl rundrum braun braten, aus der Pfanne nehmen. 150 g ungesalzene Cashewnüsse in etwas Öl golden rösten, mit dem Huhn zur Seite stellen. 2 Paprika (nicht zu groß) und eine Zwiebel (nicht zu klein) würfeln und mit etwas Öl zum Bratfett geben, etwa 5 Minuten unter rühren weiterbraten. 2 Knoblauchzehen reiben (ich reibe immer, das ist so einfach!) und kurz mit braten.
Für die Sauce 3 TL Zucker, 3 TL Tomatenmark, 3 TL Austernsauce, 12 TL Sojasauce und ein paar Chiliflocken mischen. Zum gebratenen Gemüse geben, aufkochen und soviel Wasser zugeben bis die gewünschte Menge Sauce erreicht ist (bei mir waren das ca, 60 ml). Bei Bedarf noch nachwürzen, das war aber bei mir nicht erforderlich, und das Fleisch und die Nüsse wieder in die Pfanne geben und nochmals kurz erhitzen.
Dazu gabs Basmatireis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen