Montag, 7. Januar 2013

Heute wirds exotisch!


Zum 16. Geburtstag meiner kleinen Schwester (hier auch nochmal alles Gute meine Süße ♥) gab es Raffaello Cupcakes mit Ananasblüten.


Für die Cupcakes vermischt ihr 120 g Mehl, 140 g Zucker
1 1/2 TL Backpulver, 1 Prise Salz und 40 g zimmerwarme Butter auf niedriger Stufe zu sandiger Konsistenz. 
In einer zweiten Schüssel 120 ml Milch, 1 Ei und 1/4 TL Vanilleextrakt vermischen.
Die Milchmischung zu den trockenen Zutaten geben und nur so lange mixen bis ein homogener Teig entstanden ist.

Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden und in jede Mulde 1 EL Teig geben. Anschließend in jedes Förmchen ein Raffaello legen und mit einem weiteren EL Teig vollständig abdecken.
Achtung: Der Teig ist recht knapp bemessen und reicht genau.

Im vorgeheizten Ofen (Ober- und Unterhitze) bei 170 °C 
gut 20 Minuten backen.

Für das Frosting 50 g zimmerwarme Butter mit 50 g Doppelrahmfrischkäse und 250 g gesiebten Puderzucker so lange rühren bis eine streichfähige Creme entsteht und der Zucker sich komplett gelöst hat. 
Frosting mit einem Messer auf die vollständig ausgekühlten Cupcakes streichen.

Die Ananasblüten habe ich auf Pinterest entdeckt, die Idee stammt wohl von Martha Stewart.


Für die Blüten die Ananas schälen und die "Augen" entfernen. Die benötigte Menge in hauchdünnen Scheiben abschneiden (das fand ich ziemlich knifflig) und nebeneinander auf ein Backbleck legen. Bei 110°C 30 Minuten trocknen, wenden, weitere 30 Minuten trocknen. Die angetrockneten Scheiben zum Formen in eine (ungefettete) Muffinform legen und über Nacht (oder Tag) vollständig trocknen lassen.
Bei mir hat das allerdings nicht gereicht und ich hab die Blüten samt der Muffinform nochmal 150 Minuten bei 150°C in den Ofen gepackt, dann hat es gepasst ;o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen