Sonntag, 25. November 2012

*~* An apple each day *~*


*~*keeps the doctor away *~* 
Ob das auch für Bratäpfel gilt??


Egal, für Familie und Freunde gibt es heuer einen leckeren Bratapfel im Glas. Heute hab ichs schon mal ausprobiert und alle meine Probeesser waren begeistert. An einem der nächsten Wochenenden werde ich also in Großproduktion gehen ;o)



Für 4 Bratäpfel braucht man 4 (sterilisierte) Gläser mit Schraubverschluß á 230 ml.
Das Kerngehäuse von 4 kleinen Äpfeln (müssen in die Gläser passen!) mit einem Kernhausausstecher großzügig entfernen und die Äpfel in die Gläser setzten.
40 g weiche Butter mit 20 g Zucker und etwas Zimt vermengen. Anschließend je 20 g gehackten Mandeln und Rosinen unterrühren. Die Masse in die ausgehölten Äpfel füllen und mit einem Schwupps Flüssigkeit (ca. ein halben Schnapsglas) begießen. Ich habe Apfelsaft und Amaretto probiert, konnte aber nicht wirklich einen Unterschied schmecken ;o)

Jetzt die Gläser im auf 180°C vorgeheizeten Backofen bei Ober- / Unterhitze ca. 30 Minuten garen. 
Die Gläser sofort (Achtung, heiß!) mit den Deckeln verschließen, dann können sie Vakuum ziehen. 



Nach dem Auskühlen kann man die Gläser noch verzieren.
Von dem schönen Apfelstoff hatte ich noch Reste übrig und die Apfelstempel habe ich vor einiger Zeit aus Moosgummi gebastelt. 
Für die Weihnachtsbratäpfel hab ich mir schon was passendes bestellt ;o)

Über die Haltbarkeit kann ich (noch) nichts sagen. Ich hab das Rezept von der Chefkoch-Hompage, da wird - bei sauberer Arbeit - von einer Haltbarkeit bis einem Jahr gesprochen.

Ich überlege auch schon an einer Marzipanvariante rum - ich liiiiiiiebe Marzipan ♥ 

P. S. Wer keine kalten Bratäpfel mag, stellt das geöffnete Glas ohne Deckel (!) einfach kurz in die Mikrowelle. Zum Bratapfel passen gut Vanillesauce oder -eis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen