Dienstag, 24. April 2012

Vanillecupcakes

 Am Sonntag gabs bei uns leckere Törtchen...


...mit süßer Creme und schön anzuschauen ...


... und, wie das meiste das ich mache, total simpel ;o)


Für die Muffins

240 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
90 g Zucker
60 ml Sonnenblumenöl
1 Ei 
125 ml Milch

Mehl, Zucker, Salz und Backpulver mischen und sieben. 
Das Ei verquirlen und mit Milch und Öl vermischen. 
Jetzt die trockenen und flüssigen Zutaten verrühern, der Teig sollte schwer vom Löffel reissen. 
 Den Teig nun auf Muffinförmchen verteilen und bei 180°C 
ca. 20 Minuten backen. 
Auskühlen lassen.

Für die Füllung habe ich eine Packung Tortencreme Vanille vom Küchendoktor nach Packungsaufschrift zubereitet. Die erkalteten Muffins aus dem Förmchen befreien und waagrecht durchschneiden. 
Creme in einen Spritzbeutel geben und die Muffins damit füllen, Deckel wieder drauf setzten und oben einen schönen Tuff aufspritzen. 
Alles noch mit einer halben Erdbeere dekorieren.


Und wisst ihr was mit den Fotomodellen bei uns zu Hause passiert???
Die werden einfach vernascht.... ♥


Donnerstag, 19. April 2012

Schweinebraten aus dem Crocky

Heute mal ein Klassisker der deutschen Küche, Schweinebraten.
Ich hab ihn zum ersten Mal im Crockpot gemacht und er wurde sowas von zart uns saftig, so wird es ihn bei uns jetzt wohl öfter geben!

Zutaten:
1 kg Schweinebraten ohne Schwarte
(die würde nämlich lätschig werden, ich hatte Kamm)
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
200 ml kräftige Brühe
300 ml Schwarzbier
Salz
Pfeffer
Senf 


Zubereitung:
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit Senf kräftig einreiben. In heißem Fett (Öl oder Schmalz) von allen Seiten kräftig anbraten. In der Zwischenzeit das Suppengemüse würfeln und die Zwiebeln in Spalten schneiden. 
Den Braten in den Crockpot legen und das gewürfelte Gemüse und die Zwiebeln im Bratfett anbraten. Mit Brühe und Bier ablöschen und die Mischung über das Fleisch geben.
Jetzt auf "low" 7 - 8 Stunden schmoren. Das Fleisch in Scheiben schneiden, die Soße fertig stellen (pürieren oder nicht, Fix-Packerl ja oder nein, ...) das ist ja jedem seine Religion ;o)

Bei uns gabs dazu Kartoffelknödel und Blaukraut.



Montag, 16. April 2012

Smoothie

Ich muss zugeben, momentan schwimm ich ein bisserl auf der Gesundheits-Wellness-Welle mit... ich geh zum Sport, bastel mal wieder an unserer Ernährung rum und versuch auch regelmäßiger frisches Obst zu Essen (da bin ich nämlich normal nicht so der Fan von). Ein frischer Smoothie dagegen kommt mir da schon gelegener ;o)
Wunderbar abfüllbar und deswegen auch leicht mit in die Arbeit, die Schule oder den Kindergarten zu nehmen!


Egal ob als Frühstück, als Snack oder "Togo", 
hier das Rezept:

Bananen-Kiwi-Smoothie
ergibt ca. 0,5 Liter

2 Kiwis
1 Banane
0,5 Liter frisch gepresster Orangensaft
Honig

Die Kiwis und die Banane schälen und zusammen mit dem Orangensaft (es geht natürlich auf gekaufter) pürieren. Nach eigenem Belieben mit Honig süßen.
Lecker, erfrischend & gesund!

Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt: der Preis! Die Zutaten sind nicht wirklich teuer und dieser Smoothie macht nicht mal 5 Minuten Arbeit und ist wirklich frisch... wenn ihr jetzt mal überlegt was ihr für ein kleines Fläschchen fertigen aus dem Kühlregal hinlegen müsst...

Viel Spaß beim Ausprobieren & lasst es euch schmecken!

Sonntag, 15. April 2012

Bananenkuchen mit Nutellafrosting

Die Initiative Sonntagssüß hat seit letzter Woche kein Pinterstboard mehr, was ich sehr, sehr schade finde, die Rezeptsammlung war einfach immer toll. Ich versteh die Mädels allerdings nur zu gut, sie haben bei den vielen Teilnehmern ja stundenlang pinnen müssen...

Jetzt findet ihr die Rezepte bzw. Verlinkungen auf Facebook. Mich allerdings nicht, ich habe zwar ein Facebookkonto, habe aber Hemmungen mich so öffentlich zu machen wenn ich ehrlich bin, aktuell haben halt nur meine Freunde Einblick auf meine Sachen und das soll erstmal so bleiben.

Jetzt aber trotzdem was leckeres Süßes für euch!
 
Eine Sünde, aber eine die es wert ist ;o))


Das Rezept stammt von Jeanny, ihren tollen Blog Zucker, Zimt & Liebe müsst ihr unbedingt mal besuchen. Und nehmt Zeit mit, die werdet ihr brauchen! 

Die Blumendeko hab ich mit normalen Papierstanzern aus Esspapier gestanzt, schaut toll aus, oder? Da eröffnen sich wieder Möglichkeiten... ich  muss zum Stanzer-Shopping... ;o)


Den Kuchen mache ich öfter, er ist eine tolle Möglichkeit zu reife Bananen zu verwerten. Wenn ich keinen tollen Anlass habe verzichte ich allerdings auf das sehr gehaltvolle Frosting und bestäube ihn nur mit Puderzucker oder mache einen einfachen Schokoguss drauf.

Sonntag, 1. April 2012

Sonntagssüß #8


Mein Beitrag zum heutigen süßen Sonntag sind lecker, lecker 
♥ Möhrenmuffins ♥
Das Rezept hab ich auf dem tollen Blog kitchencowboy.de gefunden und kann es nur empfehlen.
 Die Muffins werden richtig schön saftig, schmecken schön nussig und das Frosting gibt allem noch eine frische Note. 
Natürlich darf die obligatorische Marzipanrübe auch nicht fehlen ;o)



Mehr süße Sachen findet ihr wie immer auf Pinterest.